Gold und Silber für Yannik beim Bundeswettbewerb

4. Juli 2017 | Von | Kategorie: Aktuell

Brandenburg. Unser Nachwuchsruderer Yannik Stadler fuhr am vergangenen Wochenende beim Bundeswettbewerb der Jungen und Mädchen den Bundessieg über 3000 Meter ein und fischte am Sonntag über 1000 Meter noch einmal Silber aus dem brandenburgischen Beetzsee.

Mehr als 1000 Athleten aus allen deutschen Bundesländern hatten sich am Wochenende nach Brandenburg an der Havel aufgemacht, um bei zum Teil sehr widrigen Wind- und Wetterverhältnissen um Medaillen zu kämpfen. Mit 40 Booten und 95 Sportlern stellte Niedersachsen neben Nordrhein-Westfalen und dem Land Brandenburg dabei eine der größten Mannschaften des diesjährigen Bundeswettbewerbs.

Das Langstreckenrennen über 3000 Meter fand bereits am Freitag statt. Dabei gehen die Boote im Abstand von einer Minute auf die Strecke und kämpfen gegen die Uhr. Bei strömendem Regen erwischte Yannik einen guten Start und konnte sich bis zur Wendeboje gut an den vorausfahrenden Ole Hanack aus Hanau herankämpfen. In einer Zeit von 14,36 Minuten siegte der junge Mündener am Ende vor Hanack (14,45) sowie Paul Gutberlet aus Essen (14,54) und durfte bei der Siegerehrung am Abend die Goldmedaille in Empfang nehmen.

Am Sonntag traf Yannik über 1000 Meter im A-Finale erneut auf Ole und Paul, die das Rennen von Anfang schnell machten. Entsprechend früh setzte sich das Führungstrio vom Feld ab, um den Medaillensatz erneut untereinander auszufahren. Schon 250 Meter vor dem Ziel zog Paul zum Endspurt an, den Yannik trotz einer deutlichen Frequenzerhöhung nicht mehr ganz kontern konnte, so dass er am Ende als Zweiter ins Ziel kam und sich die Silbermedaille sicherte.

„Ich kann das alles noch gar nicht glauben“, sagt unser Trainer Thomas Kossert, der mit Yannik nach Brandenburg gereist war. „Wir hatten mit dem A-Finale geliebäugelt, aber dass es gleich für den Bundessieg und Silber über 1000 reichen würde, ist der absolute Wahnsinn“, freut sich Kossi, der seinem Schützling nach dem Rennen noch eine offizielle Einladung der Deutschen Ruderjugend zu einem ersten Sichtungslehrgang in Berlin-Grünau in den Herbstferien überreichen durfte. „Das ist die Krönung einer phantastischen Saison“, ist sich Kossi sicher.

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.