Top 10 knapp verpasst

25. Juni 2017 | Von | Kategorie: Leistungssport

München. Bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften U17/U19/U23, die in diesem Jahr auf der Olympia-Regattastrecke von 1972 in Oberschleißheim ausgetragen wurden, belegte unsere Sportlerin Carlotta Rommel den elften Platz.

Am Donnerstag traf Carlotta schon im Vorlauf auf die späteren Gold- und Silbermedaillengewinnerinnen aus Pirna und Potsdam. Bei hochsommerlichen Temperaturen hatte unser Trainer Thomas Kossert daher eine defensive Renntaktik ausgegeben, um Kräfte für den Hoffnungslauf am Freitag zu sparen. Hier zeigte Carlotta ihre ganze Klasse und sicherte sich mit Platz zwei hinter der Eilenburgerin Leonie Korn souverän den Einzug ins Halbfinale. Auch dort machten die Potsdamerin Nina Lindner und die spätere Bronzemedaillengewinnerin Alexandra Föster aus Meschede das Rennen sehr schnell, so dass Carlotta ebenfalls sehr aggressiv aus den Startblöcken ging, um ihre Minimalchance auf den dritten Platz und den damit verbundenen Einzug ins A-Finale zu wahren. Erst nach 1000 Metern wurde sie eingefangen und musste sich am Ende noch unglücklich auf Platz fünf durchreichen lassen.

Im kleinen Finale fuhr Carlotta ebenfalls sehr aggressiv und hielt lange gut mit der Führenden aus München mit. Wie schon im Halbfinale musste unsere DM-Debütantin dem hohen Anfangstempo jedoch Tribut zollen, so dass es am Ende nur für Platz fünf und damit für Rang elf in der Gesamtwertung reichte. Unser Coach zog dennoch eine positive Bilanz: „Das Erreichen des B-Finales ist ein großer Erfolg für uns. Carlotta hat sich von Rennen zu Rennen gesteigert und sich für eine tolle Saison belohnt“, sagt Kossi.

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.