Gold und Bronze für Carlotta und Paula

21. August 2016 | Von | Kategorie: Leistungssport

Wolfsburg. Unsere B-Juniorinnen Paula Müller und Carlotta Rommel gewinnen Gold und Bronze bei den Niedersächsischen Landesmeisterschaften auf dem Allersee. „Das war ein perfekter Start in die neue Saison“, kommentiert unser Trainer Thomas Kossert die Leistung des neu formierten Mündener Doppelzweiers. „Wir haben erst vor drei Wochen begonnen, den Zweier einzufahren und ich bin sehr froh, dass Paula und Lotta schon jetzt so gut harmonieren.“

Bereits im Vorlauf über die 400 Meter-Sprintdistanz setzten die beiden Münderinnen ein erstes Ausrufezeichen und siegten vor dem starken Boot aus Emden. Nur zwei Stunden später überquerte das Mündener Duo dann auch im Finale vor Emden und Leer als erstes die Ziellinie. Auch am Sonntag sprach über die 1000 Meter zunächst alles für das Boot aus Münden: erneut sicherten sich Paula und Carlotta durch einen Vorlaufsieg vor Emden die Finalteilnahme. Dort drehten die Emdenerinnen den Spieß jedoch um und siegten vor den Zweiern aus Lüneburg und Münden. Dies konnte der Mündener Freude jedoch keinen Abbruch tun, denn Paula sprintete auch im Leichtgewichts-Einer souverän zu Gold und holte damit den zweiten Landesmeistertitel in die Dreiflüssestadt.

Silber gab es für den Stützpunkt-Vierer mit Friso Kahler, Julian Rudat und den Hamelnern Maximilian Gümpel und Jonathan Schlösser. Auch sonst konnte die Kombination der beiden Weserstädte noch zweimal stechen: Paula fuhr mit Mia Brocks vom RV Weser Hameln (RVWH) einen weiteren Sieg ein und auch Jessica Kröhnert siegte bei der regulären Regatta zusammen mit Julia Klemm (RVWH) im Doppelzweier. Auch im Einer durfte Jessica noch einmal am Siegersteg anlegen. Ebenso Clara Rommel, Yannik Stadler, Lukas Gottwald, Simon Lindner und Lirion Djekovic, die alle ihre Einerrennen bei der parallel ausgetragenen Kinderregatta gewannen. Seine persönliche Regattapremiere erlebte Finan Brhane: der junge Eritreer rudert seit einigen Wochen bei uns und bestritt in Wolfsburg seine ersten Rennen. „Ich bin sehr stolz, dass Finan, der erst vor wenigen Wochen das Schwimmen und Rudern erlernt hat, bereits nach Wolfsburg mitkommen konnte“, sagt Kossi, der die Flüchtlingsarbeit im MRV koordiniert. Aktuell rudern vier Jugendliche aus Eritrea, Afghanistan und Syrien bei uns.

 

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.