MRV holt drei Mal Gold in Hamburg

3. Juni 2013 | Von | Kategorie: Leistungssport

Die alljährlich stattfindende Internationale DRV-Juniorenregatta in Hamburg-Allermöhe zählt zu den Highlights im Leistungs-Nachwuchsrudern. Nicht weniger als 2700 Ruderer im Alter zwischen 15 und 18 Jahren trafen sich daher am vergangenen Wochenende im Wasserpark Dove-Elbe. Da auf der Fulda aufgrund des momentanen Hochwassers aktuell kein Training im Boot möglich ist, war die Regatta für die Junioren des Mündener Rudervereins doppelt wichtig, um nur drei Wochen vor den Deutschen Meisterschaften weitere Trainingskilometer zurückzulegen und Rennerfahrung zu sammeln.

Den Auftakt machte Lucas Rogge im Leichtgewichts-Einer. Trotz starker Windböen und hoher Wellen fuhr der B-Junior – wie schon zwei Wochen zuvor in Köln – einen ungefährdeten ersten Sieg  für die Mündener Flottille ein. Am Sonntag war Rogge dann aufgrund seiner Zeit vom Vortrag für den zweiten Lauf gesetzt und ruderte hier auf einen sehr guten vierten Platz. Damit liegt der Mündener Youngster in der virtuellen Tabelle der leichten Einer aktuell auf Platz 14 und löste damit endgültig sein Ticket für die Teilnahme an den Deutschen Junioren-Meisterschaften.

Nachdem sich mit den Renngemeinschaften aus Berlin und Mühlheim vorzeitig zwei Mannschaften aus dem Kampf um die deutsche Ruderkrone im Junioren-Doppelvierer verabschiedet hatten, kam es im ersten Rennen des Dreiflüsse-Vierers mit Bastian Trinsch, Vincent Bischoff, Niklas Scheler, Friso Kahler und Steuermann Jonas Gottwald zu einem erneuten Duell mit dem starken Dortmunder Vierer, der in Köln noch die Nase vor den Mündenern gehabt hatte. Außerdem war auch der RC Potsdam wieder mit von der Partie und fuhr der Konkurrenz gleich zu Beginn mit einer Bootslänge davon. In einem spannenden Kampf um Platz zwei hatte der Dreiflüsse-Vierer dahinter dann nur knapp das Nachsehen hinter dem Quartett aus dem Ruhrpott.

Da Bugmann Kahler am Sonntag aus schulischen Gründen pausieren musste, setzte MRV-Coach Thomas Kossert Ersatzmann Tom Puls vom RV ARGO Aurich in den Vierer, der aufgrund dieser Umbesetzung allerdings nicht für den ersten, sondern lediglich für den dritten Lauf gesetzt war. In ihren neuen Landestrikots gewannen die vier Niedersachsen dieses Rennen souverän, so dass man auch von ihnen starke Rennen bei den kommenden U17-Meisterschaften erwarten darf.

Daneben gab Kossert auch den MRV-Sportlern der zweiten Wettkampfebene die Chance, sich in Hamburg zu präsentieren und internationale Regattaluft zu schnuppern. Die B-Junioren Jan Dippel und Philipp Gewand hatten nach ihrem guten Auftritt bei der 77. Kasseler Ruderregatta zunächst mit den widrigen Bedingungen zu kämpfen. Nach einem enttäuschenden letzten Platz am Sonnabend, waren sie im Leichtgewichts-Doppelzweier am Sonntag lediglich für den fünften Lauf gesetzt, den sie souverän für sich entscheiden konnten.