Regatta im Regen

27. Mai 2013 | Von | Kategorie: Leistungssport

Bei der 77. Kasseler Ruderregatta waren am vergangenen Wochenende auch wieder sieben Sportler des Mündener Rudervereins am Start. Für Helene Dippel und Luisa Müller-Bornemann war die Veranstaltung Premiere und Generalprobe zugleich, denn sie fuhren nur eine Woche vor dem Niedersächsischen Kinder-Landesentscheid erstmals zusammen auf einer Regatta.

Entsprechend nervös gingen die beiden dreizehnjährigen Mädchen auch über die 3000 Meter an den Start und leisteten sich kurz vor dem Ziel einen kapitalen Fehler, den sie trotz eines sehr starken Endspurts nicht mehr ausbügeln konnten, so dass es am Ende nur für den zweiten Platz reichte. Am zweiten Regattatag sicherte sich das Mündener Duo über die Kurzstrecke (1000 m) dann erneut Silber hinter den starken Hanauerinnen.

Auch der neu formierte Leichtgewichts-Doppelzweier mit Jan Dippel und Philipp Gewand fuhr in Kassel erstmals in dieser Besetzung. Gleich im ersten Rennen lieferten sich die beiden B-Junioren ein packendes Duell mit Julian Gerwatowski und Dominik Seiss vom dortigen Friedrichsgymnasium. Nachdem die Kasseler einen wesentlich besseren Start erwischt hatten, mussten sich Dippel und Gewand mühevoll wieder bis an die Spitze vorarbeiten und setzten dann bei 500 Metern zum entscheidenden Angriff an, den die beiden Hessen nicht mehr kontern konnten. Im zweiten Sonntagsrennen fuhr der Mündener Zweitakter dann einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg für den MRV ein. Dippel sicherte sich im Leichtgewichts-Einer eine zusätzliche Goldmedaille und unterstrich damit einmal mehr seine gute Frühform.

Nachdem die Sonntagsrennen mehr und mehr zu einer Regenschlacht verkamen und aufgrund der zunehmenden Strömung keine fairen Wettkampfbedingungen mehr gegeben waren, meldete MRV-Coach Thomas Kossert die für den Nachmittag vorgesehenen Rennen ab.

Weitere Platzierungen des MRV: Lorenz Scharrer (2 x Silber), Robert Lange (2 x Bronze), Philipp Gewand (1 x Silber) und Jonas Gottwald (1 x Bronze) im Einer.