Gelungene Generalprobe

20. Mai 2013 | Von | Kategorie: Leistungssport

In fünf Wochen werden die Deutschen Jugendmeisterschaften auf dem Fühlinger See in Köln ausgetragen. Nicht zuletzt deshalb konnte die Kölner Juniorenregatta am vergangenen Wochenende erneut mit einem Rekordmeldeergebnis aufwarten. Mehr als 1.300 Athleten nutzten die Gelegenheit, um die Strecke zu testen und ihre Chancen bei den Meisterschaften auszuloten. Auch der Mündener Ruderverein war wieder mit sechs Sportlern dabei.

Im Leichtgewichtseiner der B-Junioren sorgte Lucas Rogge gleich zu Beginn für einen Paukenschlag und fuhr ungefährdet den ersten Tagessieg für den MRV ein. Am Sonntag war Rogge dementsprechend auch für den ersten Lauf gesetzt. Dort fuhr er auf Platz fünf mit der insgesamt zehntbesten Zeit unter den 46 gemeldeten leichten B-Junioren.

Am späten Nachmittag bekam es der Dreiflüsse-Vierer mit Bastian Trinsch, Vincent Bischoff, Niklas Scheler, Friso Kahler und Steuermann Jonas Gottwald erstmals mit der Renngemeinschaft aus Dortmund, Dorsten und Witten zu tun und sicherte sich hinter den starken Ruhrpottlern souverän den zweiten Platz. Regattasprecher Michael Hein kommentierte vom Zielturm: „Sie müssten umfallen, um diesen zweiten Platz noch aus der Hand zu geben.“ Damit war auch das zweite Mündener Boot am Sonntag für den ersten Lauf gesetzt, wo es zu einem Wiedersehen mit den Vierern aus Berlin und Magdeburg (Potsdam pausierte) kam, die Rgm. Dortmund/Dorsten/Witten und zwei Boote aus Essen komplettierten das Feld. Bei Schiebewind und optimalen Bedingungen konnte der Mündener Vierer lange gut mithalten und fuhr ebenfalls auf Platz fünf. Dabei konnte im Vergleich zur letzten Juniorenregatta in München der Abstand auf den Bronzerang um vier Sekunden verkürzt werden. Beim nächsten und letzten Test vor den Meisterschaften wird der Dreiflüsse-Vierer im Rahmen der 2. Internationalen DRV-Juniorenregatta in Hamburg in zwei Woche erneut angreifen und versuchen, weitere wichtige Sekunden auf die Medaillenränge gutzumachen.